Betreff
Beschluss der Gemeindevertretung Bentwisch über die Erweiterung des Ingenieurvertrages des Büros Voss & Muderack über die Variantenuntersuchung des Regenwassernetzes im NTK-Gebiet
Vorlage
VBE/2947/2022/GBE
Art
BV Bewi, Blaha, Röha, Möha, Gesa

Beschlussvorschlag:

Die Gemeindevertretung Bentwisch beauftragt das Ingenieurbüro Voss & Muderack aus Marlow mit der Variantenuntersuchung zur Entwässerung des NTK-Gebietes und der Straße Im Wiesengrund mit einer Angebotssumme in Höhe von 23.452,52 €. Die Finanzierung erfolgt aus dem Produktkonto der Baumaßnahme 01.54100.7853200.

 

Sachverhalt:

Das Ingenieurbüro Voss & Muderack aus Marlow sollte auf Wunsch der Gemeindevertretung Bentwisch ein Angebot für eine Variantenuntersuchung hinsichtlich der Planung der Regenentwässerung vom NTK-Gebiet über die Ortslage Bentwisch und einschließlich der Straße Im Wiesengrund der Gemeinde vorlegen.

Das Ingenieurbüro bietet diese Untersuchung für 23.452,52 € an.

 

Durch die Ertüchtigung und Erweiterung des Regenwassernetzes in der Straße Im Wiesengrund (2021) hat sich die Zuflussmenge zum vorhandenen Regenrückhaltebecken am Klein Bartelsdorfer Weg vergrößert, so dass eine ausreichende Rückhaltefunktion nicht mehr gewährleistet ist.

Das Regenrückhaltebecken muss vergrößert werden.

Mit der neuen Aufgabenstellung ergibt sich die Möglichkeit, die in der Vorplanung zur Entwässerung des NTK-Gebietes aufgezeigten Maßnahmen ggf. zu reduzieren. Die im NTK-Gebiet genannten Maßnahmen (Stauräume in Form teurer Kanäle im unterirdischen Bauraum) können möglicherweise durch eine Vergrößerung des sowieso neu zu errichtenden Regenrückhaltebeckens im Klein Bartelsdorfer Weg substituiert werden, was eine Baukostenreduzierung zur Folge hat.

 

Stellungnahme der Verwaltung:

Die Verwaltung empfiehlt die Beauftragung des Nachtrags zur Variantenuntersuchung.

Durch eine Neuordnung der Oberflächenentwässerung der Gemeinde Bentwisch vom NTK-Gebiet über die Ortslage Bentwisch und einschließlich der Straße Im Wiesengrund kann eine Kostenreduzierung möglich werden, wodurch die Gemeinde Ausgaben z. B. bei der Entwässerung des NTK-Gebietes reduzieren könnte.

 

Erneute Stellungnahme der Verwaltung:

Der Beschluss wurde bei der letzten Gemeindevertretersitzung am 10.03.2022 zurückgestellt. Der Vertrag sollte dem Beschluss angehängt werden.

 

Im Jahr 2018 wurde eine Vorplanung vom Ingenieurbüro Voss & Muderack erarbeitet mit folgenden 3 Varianten innerhalb des NTK-Gebietes:

 

Variante 1:         Fließgerechte Umgestaltung des RW-Kanals und Vergrößerung des vorh. Staukanals im Eschenweg

Variante 2:         Ertüchtigung des RW-Kanals inkl. Errichtung eines Puffergrabens

Variante 3:         Ertüchtigung des RW-Kanals inkl. Errichtung eines Regenrückhaltebeckens

 

Inhalt des jetzigen zu beauftragten Nachtrages aus Januar 2022 ist die zusätzliche Erarbeitung der folgenden Varianten:

 

Variante 4:         Ableitung der Regenwassermengen nach Süden (aus dem NTK-Gebiet) in das Regenrückhaltebecken Klein Bartelsdorfer Weg

Variante 5:         Ableitung der Regenwassermengen nach Norden (aus dem NTK-Gebiet) mit Anschluss des Notüberlaufs an den Abflusskanal des Straßenbauamtes

Variante 6:         wird auf einer der nächsten Bauausschusssitzung nach Vorstellung der Varianten 4

und 5 spezifiziert.

 

Finanzierung:

Die Finanzierung kann durch die für die geplante Baumaßnahme des NTK-Gebietes bereitgestellten Mittel finanziert werden.

Die Kosten in Höhe von 23.452,52 € sind aus dem Produktkonto 01.54100.7853200 – Straßenbau -zu finanzieren.