Betreff
Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde Rövershagen über die Zustimmung zur Radverkehrsanlage entlang der K DBR 18 von Oberhagen bis Cordshagen
Vorlage
VBE/2491/2022/GRÖ
Art
BV Bewi, Blaha, Röha, Möha, Gesa

Beschlussvorschlag:

Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Rövershagen stimmt dem Bau der Radverkehrsanlage zum Lückenschluss vom Radweg an der Kreisstraße K DBR 17 Oberhagen zum Radweg an der Landesstraße L182 in Blankenhagen OT Cordshagen entlang der K DBR 18 zu, wenn die Gemeinde frei von Kosten der Baumaßnahme gehalten wird.

 

Sachverhalt:

Es besteht die Planungsabsicht einen Lückenschluss vom Radweg an der Kreisstraße K DBR 17 Oberhagen zum Radweg an der Landesstraße L182 in Blankenhagen OT Cordshagen entlang der K DBR 18 zu errichten.

Die Gemeinde Poppendorf möchte diesen Radweg zusammen mit den beteiligten Gemeinden Rövershagen und Blankenhagen realisieren und einen Fördermittelantrag stellen.

 

Die Gesamtlänge der Radverkehrsanlage soll ca. 4.650 m betragen. Vom Bauanfang in Oberhagen bis zur Gemarkungsgrenze entfallen davon ca. 700 m auf der Gemarkung der Gemeinde Rövershagen. In dem Bereich ist der Landkreis bereits Eigentümer der geplanten Trasse.

Die Gesamtkosten der Maßnahme soll laut Planung des Ingenieurbüros Voss & Muderack 1.710.900,00 € betragen. Eine mögliche Förderung in Höhe von 1.368.700,00 € besteht.

Der Anteil der Gesamtkosten der Gemeinde Rövershagen würde 236.800,00 € betragen. Die Fördermittelhöhe wären ca. 189.500,00 € und der Eigenanteil 47.300,00 €.

 

 

Stellungnahme der Verwaltung:

Die Verwaltung empfiehlt den Bau der Radverkehrsanlage damit Radfahrer sicherer unterwegs sein können. Die Gemeinde Poppendorf hat signalisiert, die Maßnahme auch ohne finanzielle Beteiligung durch die Gemeinde Rövershagen zu realisieren. Die Verwaltung empfiehlt daher dem Bau der Radverkehrsanlage zuzustimmen, wenn die Gemeinde frei von Kosten der Baumaßnahme gehalten wird.

Finanzierung:

Eine Finanzierung ist nicht notwendig.