Betreff
Beschluss der Gemeindevertretung Gelbensande über die Anlage einer Streuobstwiese in Verlängerung des Rosinenberges
Vorlage
VOA/2018/2022/GGE
Art
BV Bewi, Blaha, Röha, Möha, Gesa

Beschlussvorschlag 1:

Die Gemeindevertretung Gelbensande beschließt die Anpflanzung der Streuobstwiese aus den eingegangenen Spenden aus dem Produktkonto 55100.2331004 – Anzahlungen auf Sonderposten aus Zuwendungen vom sonstigen privaten Bereich- zu finanzieren.

 

und

 

Beschlussvorschlag 2:

Die Gemeindevertretung Gelbensande beschließt den Zuschlag an die Fima Obstblüte Sanitz mit einer Angebotssumme von 3.998,28 € für insgesamt 10 Bäume (8 Apfelbäume und 2 Zieräpfel) für die Anlage einer Streuobstwiese in der Verlängerung des Rosinenberges zu erteilen.

 

und

 

Beschlussvorschlag 3:

 

Die Gemeindevertretung Gelbensande beschließt von dem restlichen Geld weitere Bäume oder eventuell eine Tafel für die Streuobstwiese zu kaufen.

 

Sachverhalt:

 

Im vergangenen Jahr haben sich Gemeindevertreter der Gemeinde Gelbensande, insbesondere Mitglieder des Sozialausschusses zu der Anpflanzung einer Streuobstwiese, in der Verlängerung des Rosinenberges verständigt. Da es sich um ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger sowie ansässigen Firmen oder Vereinen handelt, wurden Spenden an die Gemeinde Gelbensande gezahlt. Insgesamt stehen derzeit 4.770,00 Euro (entspricht der Gesamtsumme, wenn die beiden Spenden (2x 500 €) auf der Tagesordnung vom 24.03.2022 angenommen werden) für die Anlage einer Streuobstwiese zur Verfügung.

 

 

Stellungnahme der Verwaltung:

 

Streuobstwiesen sind aus einer landwirtschaftlich-kulturellen Entwicklung entstanden. Sie sind eine Form des Obstbaus. Dabei geht es um eine umweltverträgliche Bewirtschaftung von Obst auf hochstämmigen Baumformen. Daran gebunden ist menschliches Wissen und Erfahrungen, die die traditionellen Handwerkstechniken erhalten und fördern sollen.

Es werden Personengruppen benötigt, die sich mit der Pflege und Erhaltung, mit der Ernte des anfallenden Obstes, beschäftigen.

Gemeinsam mit den Bewohnern des Pflegeheimes „Charlottenhof“, mit den Kleingärtnern und Interessierten soll die „Streuobstwiese am Grenzgraben“ angelegt, gepflegt und erhalten werden.

 

Auf dieser Streuobstwiese sollen alte, historische Apfelsorten verpflanzt werden. Hierzu wurde eine Sortenliste erstellt und im Anschluss eine Ausschreibung gefertigt.

3 Firmen wurden zur Angebotsabgabe aufgefordert und 2 haben ein Angebot eingereicht.

Das wirtschaftlichste Angebot unterbreitete die Firma Obstblüte Sanitz mit 3.998,28 €.

 

Das Angebot beinhaltet das Liefern und Pflanzen von 8 Apfelbäumen gemäß der Sortenliste. Ferner sind 2 Zieräpfel als Befruchter innenbegriffen. Zudem sind folgende Leistungen mit enthalten:

-       Baumgrube herstellen und verfüllen

-       Hornspäne als Dünger

-       Baumanbindung mit Dreibock

-       10 x Bewässerungssack inkl. Montage und Befüllen

 

Der 2. Anbieter lag mit 4.706,33 € dahinter.

 

Die Verwaltung empfiehlt das Angebot der Obstblüte Sanitz anzunehmen und eine Streuobstwiese in der Verlängerung des Rosinenberges anzupflanzen.

 

 

 

Finanzierung:

 

Die Bürgerinnen und Bürger sowie ansässige Firmen spendeten bislang 4.770,00 € für die Anpflanzung der Streuobstwiese. Das Produktkonto für die Spenden lautet 06.55100.2331004. Derzeit weist das Konto lediglich 3.770,00 € aus. Zwei Spenden stehen auf der Tagesordnung am 24.03.2022. Unter Vorbehalt der Annahme dieser Spenden belaufen sich die Erträge auf insgesamt 4.770,00 € und stehen für die Anpflanzung der Obstwiese zur Verfügung. Im Haushalt 2022 der Gemeinde Gelbensande wurden keine Mittel für die Anpflanzung der Streuobstwiese eingeplant. Das Angebot der Firma Obstblüte Sanitz mit 3.998,28 € kann durch die eingegangenen Spenden gedeckt werden. Es bleibt ein Rest in Höhe von 771,72 €.